Buntbarsche paarweise halten?

Maroni Buntbarsche: Haltung paarweise?

Buntbarsche: Paarweise halten (Bild) oder als Gruppe?

Haltung paarweise! Das ist vor allem bei Arten aus dem großen Kreis der Cichliden (Buntbarsche) eine immer wieder gehörte Empfehlung. Rein gefühlsmäßig würde ich sogar so weit gehen, dass eine paarweise Haltung zu meinen aquaristischen Anfangszeiten für so gut wie alle Vertreter der Buntbarsche (Cichliden) empfohlen wurde.

Aber das ist schade. Auch wenn eine Gruppenhaltung im Aquarium pauschal weder empfohlen noch davon abgeraten werden kann: Meine Maronibuntbarsche (Cleithracara maronii) halte ich ganz bewusst nicht paarweise. In der Gruppenhaltung zeigen meine Tiere Verhaltensweisen und Sozialverhalten, welche bei paarweiser Haltung so nicht zu beobachten sind: Rudelschwimmen, Rangverteilung, Revierverteidigung oder das gemeinschaftliche Absuchen der Wasseroberfläche nach Nahrung seien als Beispiele genannt.

Aktuelle Studie „Kooperatives Brüten“

Interessante Einblicke in das Sozialverhalten bei Buntbarschen gibt in diesem Zusammenhang eine aktuelle, wissenschaftliche Studie: Ein Forscherteam der Uni Bern untersuchte das Brutpflegeverhalten von Neolamprologus pulcher (Prinzessin von Burundi), einem „Koloniebrüter“ aus dem Tanganjikasee. An der Brutpflege beteiligte Tiere wurden im Experiment vom Rest der brutpflegenden Kolonie entfernt, und nach 24 Stunden wieder zu der Brutkolonie gesetzt.

Ergebnis: Wer nicht mithilft wird bestraft. Die Tiere, die wieder mit der Kolonie zusammengeführt wurden, reagierten nach Aussage der Schweizer Forscher unterwürfig und wurden besonders in kleinen Koloniestärken mit Bissen bestraft, oder aus dem Revier der Kolonie vertrieben. Hier gibt es eine deutsche Zusammenfassung der Studie.

Ein Gedanke zu „Buntbarsche paarweise halten?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *